Forum Netzwerk Brandenburg
   
 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Partner, Netzwerker und Kolleg*innen,

das erste Halbjahr 2019 war prall gefüllt mit Inhalten und Politik, Netzwerken und Veranstaltungen, denn es war kurz, und mit diesen Forum News verabschieden wir uns schon in die Sommerpause. Wir freuen uns, wenn wir sie am 16. August wiedersehen: zum Fachworkshop Kirche im ländlichen Raum. Für die Zwischenzeit empfehlen wir Ihnen einen Blick in die Veranstaltungstipps: Vielleicht wollen Sie beispielsweise die Romantische Nacht zur Sommersonnenwende in einem von Deutschlands schönsten Dörfern genießen? Drei Mitgliedsdörfer der AG Historische Dorfkerne in Brandenburg sind mit dabei.

Eine gute Lektüre und einen schönen Sommer wünscht Ihnen das Forum!

Aktuelles vom Forum

LEADER-Exkursion

Auf Einladung der LAG Rund um die Fläming-Skate vertieften die LEADER-Verantwortlichen aus den Brandenburger LAGn, Landkreisen und Regionalmanagements den kollegialen Austausch bei einer Exkursion rund um Jüterbog. Die inzwischen landesweit bekannten Offenen Höfe stellten sich vor, auf dem Hof der Fläminger Genussland GmbH gewannen wir Einblick in die Herstellung und Vermarktung hochwertiger Speiseöle, die Wertschöpfung in die Region und Wirtschaftlichkeit in den Betrieb bringen. Die Dorfmitte von Wahlsdorf überzeugt mit Dorfladen und Gutshaus, Leinenwerkstatt und von Dorfbewohnern selbst gestaltetem Rastplatz mit Bücherei. Dieses Projekt wurde möglich durch die Förderung einer kleinen lokalen Initiative unter LEADER.

Neben weiteren guten und erfolgreichen Beispielen von Unternehmen und regionalen Projekten führte die Exkursion auch zu zwei Bahnhöfen mit neuer, außergewöhnlicher Nutzung. Im Bildhauer-Bahnhof in Sperenberg werden Kurse für Fachleute wie für Laien angeboten, und seit einiger Zeit sind auch Übernachtungen mit Frühstück dort möglich, nicht nur für Kursbesucher. Im Bahnhof Rehagen, der sich mittlerweile als Event-Location herumspricht, werden vorzügliche französische Küche und Übernachtungen in ausrangierten, raffiniert zu kleinen Appartments umgebauten Waggons angeboten.

Tipp: Interessieren Sie sich für den Aus- und Umbau eines Bahnhofs mit einer neuen Nutzungsidee? Dann können Sie sich bei der Kompetenzstelle Bahnhof des Verkehrsverbunds Berlin-Brandenburg (vbb) über Konzepte und Fördermöglichkeiten erkundigen.

Kirche im ländlichen Raum

Wir möchten den Dialog zwischen Akteuren der ländlichen Entwicklung und aus den Kirchengemeinden fördern, und den Menschen in den Gemeinden und Dörfern Gelegenheit geben, sich zu ihrem Engagement auszutauschen. Denn wenn Kirchgemeinde und Dorfgemeinschaft gemeinsam im Dorf aktiv sind, kann oft mehr bewegt werden. Kirchen können mit Kultur- oder Bildungsangeboten belebt, als Räume für Bürgerveranstaltungen genutzt oder für Gäste auf touristischen Pfaden erschlossen werden. Mit der Bündelung von Aktivitäten fürs Dorf, Feste und gegenseitige Unterstützung kann eine größere Wirkung erzielt werden. Beim Fachworkshop stellen wir gute Beispiele vor und eröffnen die Diskussion über alternative Nutzungskonzepte für Kirchen, über Nachbarschaftshilfe und Engagement im Dorf. 

Das Programm finden Sie in den nächsten Tagen unter Aktuelle Veranstaltungen auf der Website des Forums.

Werkstätten zur Digitalisierung in Kommunen

Neben dem Leitungsausbau und der Modernisierung der Verwaltung mittels Umstellung auf digitale Prozesse sind Kommunen aufgefordert, die Nutzung von digitalen Diensten zu gestalten. Soll es digitale Klassenzimmer geben, können wir so die Schulbildung verbessern? Ergänzen wir das landesweite touristische Contentnetzwerk mit regionalen Terminals in Hotels und auf unseren Marktplätzen? Kann die digitale Verbindung von Pflegedienst und Mediziner Fahrten zum Arzt ersetzen und dennoch eine persönliche Betreuung sicherstellen? Über welche Wege sollen Bürgerinnen und Bürger mit der Verwaltung, der Politik in unserer Gemeinde kommunizieren können? Diese und viele weitere Fragen stellen sich schon jetzt und werden in den nächsten Jahren zunehmen. 

Mit den Werkstätten zur Digitalisierung möchten wir Kommunen darin unterstützen, diesen Prozess aktiv zu gestalten. Wenn Sie uns Ihren Bedarf mitteilen, können wir die Werkstätten bestmöglich organisieren. In den eintägigen Workshops werden wir Ihre Herangehensweise an den Gestaltungsprozess  mit methodischem Knowhow unterstützen und digitale Dienste in den verschiedensten gesellschaftlichen und kommunalen Themenbereichen mit Experten diskutieren, den Stand der Entwicklung und gute Beispiele benennen.

Zur Bedarfsabfrage

Unter dem Stichwort DorfDialog auf unserer Website finden Sie Erkenntnisse zur digitalen Teilhabe aus der Jahreskonferenz 2019.

Gemeinsam für Demokratie und Vielfalt

Im Programm Demokratie leben fördert das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) unter anderem Partnerschaften für Demokratie (PfD) in den Kommunen. Verantwortliche aus der kommunalen Politik und Verwaltung sowie Aktive aus der Zivilgesellschaft – aus Vereinen und Verbänden über Kirchen bis hin zu bürgerschaftlich Engagierten – kommen zusammen. Anhand der lokalen Gegebenheiten und Problemlagen entwickeln sie gemeinsam eine auf die konkrete Situation vor Ort abgestimmte Strategie. Auch in Brandenburg gibt es 18 eingetragene PfD.

In den letzten Jahren hat sich gezeigt, dass eine Kooperation zwischen PfD und LEADER sehr hilfreich sein kann. Ein Grund ist, dass eine PfD ein breites Spektrum an Ausgaben, bis hin zu Personalkosten finanzieren kann, während in LEADER vor allem investive Maßnahmen gefördert werden. Ein weiterer der, dass in den PfD obligatorisch Jugendforen eingerichtet werden. Über eine Kooperation ist es so leichter möglich, Jugendliche an Entscheidungsprozessen oder Förderungen von LEADER zu beteiligen. So hat die LEADER-Region Fläming-Havel beispielsweise einen Förderaufruf zu  kleinen lokalen Projekten für Jugendliche gemeinsam mit der regionalen PfD ausgerichtet, mit Erfolg. LEADER und PfD haben viel gemeinsam: beide verfügen über langjährige Netzwerke und eine Verortung in der Region, beide setzen auf Beteiligung und Aktivierung der Bürger*innen.

Mehr zur Kooperation von LEADER und PfD finden Sie im Vortrag des BBE (Bundesnetzwerk bürgerschaftliches Engagement) in unserem Veranstaltungsarchiv (Fachgespräch vom 15. April 2019)

Das Förderprogramm wird ab 2020 fortgeführt, bis 5. bzw. 12. Juli können Interessenbekundungen eingereicht werden. Neben der Fortsetzung der bestehenden PfD, die zur Antragstellung aufgefordert werden, gibt es Fördermöglichkeiten für Modellprojekte im Bereich Demokratie und Vielfalt. Zum Interessenbekundungsverfahren

Neue EU-Förderperiode

Mit 1,05 Mrd. Euro ist der Landwirtschaftsfonds ELER, aus dem sich das LEADER-Programm speist, der finanzstärkste EU-Fonds in Brandenburg, und bundesweit verfügt Brandenburg über das drittgrößte ELER-Budget. Mit viel Fleiß und Sachkenntnis wird dem zu Folge daran gearbeitet, die Konditionen für die neue Förderperiode ab 2021 so gut handhabbar und praxisnah wie möglich zu gestalten.

Bei der ELER-Jahrestagung Ende Mai wurden Überlegungen und Strategien, Zwischenbilanzen und Ausblicke vorgestellt. Die Vorträge finden Sie unter ELER-Jahrestagung

Für die Umsetzung der LEADER-Maßnahme in der aktuellen Förderperiode liegt eine Evaluation vor, die ein grundsätzlich positives Fazit zieht, zudem Empfehlungen für die weitere Gestaltung gibt. Zur Evaluation

 
     
 

Herzlichst, Ihr Team vom Forum ländlicher Raum – Netzwerk Brandenburg
Haben Sie Fragen oder Anregungen? Rufen Sie uns an! Tel. 033205 – 25 00 22

Forum ländlicher Raum - Netzwerk Brandenburg
Heimvolkshochschule am Seddiner See | 14554 Seddiner See
Telefon 033205 2500-0
E-Mail info@forum-netzwerk-brandenburg.de


Impressum | Newsletter abbestellen

 
Forum Netzwerk Brandenburg