Veranstaltungstipps

Hier finden Sie Ankündigungen zu externen Veranstaltungen:


18. Juni 2019, 10:00 – 11:30 Uhr

Webinar: Telemedizin und digitalisierte Pflege – ein Weg für ländliche Kommunen?

Digitale Technologien könnten für die Sicherung der Ärzteversorgung einen validen Lösungsansatz bieten und damit künftig eine wichtige Rolle in der Daseinsvorsorge spielen.
Allerdings ist es für Interessierte außerhalb der wissenschaftlichen Forschung schwer zu beurteilen, welche Technologien bereits heute produktiv einsetzbar sind und welche sich noch in der Erprobungsphase befinden. Das Webinar gibt einen Überblick über marktreife technische Lösungen aus der Sicht der Praxis.


21. – 23. Juni 2019, Loccum (Niedersachsen)

Für immer Ost und West?

Politische Kultur in Ost- und Westdeutschland 30 Jahre nach der Wende

30 Jahre ist es nun her, dass die Mauer fiel. Nicht einmal ein Jahr später war Deutschland politisch wiedervereint.
Und trotzdem: Gerade die Ergebnisse der Europawahlen haben wieder große Unterschiede zwischen Ost und West gezeigt. Sind wir auf dem Weg zur „inneren Einheit“ nicht weit genug vorangekommen? Woher rühren die Unterschiede? Und wie stellen sie sich gerade für die jüngere Generation der zur Wende- und Nachwendezeit Geborenen dar?

Diese Fragen und ihre politischen Konsequenzen werden diskutiert.

Programm

Anmeldung


22. Juni 2019

Romantische Nacht zum ersten Mal in Deutschlands Schönsten Dörfern

Die „Romantische Nacht“ hat sich in den letzten Jahren als kulturelles Event in vielen Baukultur-Dörfern Europas etabliert.

Bei einer Lesung mit kulinarischem Rahmen im Kolonistendorf von Bebersee in der uckermärkischen Schorfheide, einer Gondelfahrt im Spreewald oder einem Candle-Light-Dinner im Wasserschloss der Lausitz lassen sich historisch- gewachsene Dörfer wunderbar erleben.
In Schmilka in der Sächsischen Schweiz warten die zahlreichen Facetten einer Romantischen Nacht im gesamten Dorf auf Sie.

Mehr erfahren Sie unter:

www.grossdoelln.de bzw. 0171-7806348

www.barfusspark-burg.de bzw. 035603-755233

info@schloss-drehna.de bzw. 03532-43030


27. Juni 2019, Hannover

Fachtag: Ausblick in unsere Zukunft

Wie gestalten wir unsere Zukunft angesichts einer Gesellschaft des langen Lebens? Wo kann die Digitalisierung Seniorinnen und Senioren im Alltag unterstützen? Welche besonderen Herausforderungen haben wir in ländlichen Räumen und bietet der Wandel auch Chancen für innovative Start-ups? Das sind einige Fragen, die im Gespräch mit Sozialministerin Dr. Carola Reimann erörtert werden sollen. Veranstalter ist die Landesinitiative Niedersachsen für generationengerechten Alltag LINGA, ihr Ziel die Entwicklung innovativer Produkte und Dienstleistungen. Kommunen, Kammern, Verbände, kleine und mittelständische Unternehmen und Hochschulen schätzen deren interdisziplinäre Zusammenarbeit bei Veranstaltungen und Projekten. LINGA ergänzt ressortübergreifende Technologie- und Innovationspolitik um die „generationenfreundliche Brille“.


27. - 28. Juni 2019, Berlin

10. Kulturpolitischer Bundeskongress: KULTUR.MACHT.HEIMATen

Heimat ist ein schillernder und problematischer Begriff, wenn er als politische Kategorie benutzt wird. Wer ihn aufruft, begibt sich in schwieriges Diskurswasser und letztlich in eine Debatte um die kulturelle Hegemonie im Lande. Der 10. Kulturpolitische Bundeskongress analysiert dieses ideologisch besetzte Feld und sucht nach Erklärungen und brauchbaren Konzepten.

Programm

Anmeldung


29. Juni 2019, Schloss Trebnitz

Fortbildung: Gelungene Methoden des Follow-up

Follow-Up – Was ist das überhaupt? Es geht um Methoden der Nachbereitung. Oft besuchen wir tolle Seminare und Fortbildungen, aber im Endeffekt bleibt nicht so viel hängen, wie wir es gerne hätten.
Was können wir gezielt nach einer Veranstaltung machen, um Gelerntes, Gehörtes und Erfahrenes aufzubereiten? Oft braucht es nicht viel Zeit, man braucht nur die richtigen Methoden – damit das, was uns inspiriert hat, nicht so schnell verpufft.

Anmeldung bitte per E-Mail bis zum 24.06. bei Ilona (unter tkocz@schloss-trebnitz.de).

Detailliertes Programm folgt!


5. – 6. Juli 2019, Halle (Saale)

Seminar: Interkulturelle Kompetenz im Engagement

Im Seminar geht es um den Umgang mit kulturellen Unterschieden. Die Teilnehmenden prüfen, ob sie mit dem Merkmal Herkunft zu tun haben, schauen selbstkritisch auf die Bilder, die im Kopf bestehen und analysieren, woher sie kommen.
Auf Basis eigener Fragestellungen werden kulturellen Bilder reflektiert und Möglichkeiten zum praktischen Umgang mit kulturellen Irritationen diskutiert. Neben der persönlichen Ebene geht es um Wege, wie die »Interkulturelle Öffnung« als Prozess in der eigenen Organisation oder Gruppe gelingen kann. Gemeinsam mit den Teilnehmenden werden Handlungsmöglichkeiten für den Umgang mit Diversität gesucht.

Das Seminar richtet sich an freiwillig Engagierte und hauptamtliche Mitarbeitende in Kommunen, Organisationen, Gruppen, Projekte und Initiativen.


23. – 24. Juli 2019, Herrsching am Ammersee

Workshop: Coworking auf dem Land: Wie es funktionieren kann!

Je weiter die Digitalisierung unserer Arbeit fortschreitet, desto mehr verlieren alte Arbeitsstrukturen an Bedeutung. Freiberufler, digitale Nomaden und kleine Start-ups arbeiten heute oft zeit- und ortsunabhängig. Auch für Pendler aus den ländlichen Räumen oder Familien bieten neue Arbeitsformen eine gute Perspektive, um das Leben und Arbeiten auf dem Land miteinander zu kombinieren und vielleicht auch erst möglich zu machen.
Coworking-Räume unterstützen neue Formen des Arbeitens auf dem Land: Es können Arbeitsplätze angemietet werden, um mit anderen zusammenzuarbeiten, sich zu treffen, auszutauschen und von dem Wissen Anderer zu profitieren.

Coworking Spaces bedeuten für die ländlichen Räume also eine Chance. Doch unter welchen Bedingungen funktionieren sie und tragen sich langfristig? Welche Voraussetzungen braucht es vor Ort? Mit welchen Dienstleistungen lassen sich die Angebote kombinieren? Antworten auf diese und andere Fragen werden gemeinsam erarbeiten.

Die Veranstaltung der DVS richtet sich vor allem an Regionalmanager, aber auch andere Gestalter des ländlichen Raums sind herzlich willkommen!

Anmeldung (Anmeldeschluss ist der 6. Juni 2019)


20. - 22. September 2019, Loccum (Niedersachsen)

Forum für Demokratie und Bürgerbeteiligung

Spaltung überwinden! Partizipation und demokratische Innovation schaffen neue Perspektiven

Unsere demokratische Gesellschaft durchziehen immer mehr Brüche – Menschen werden ausgegrenzt, Spaltungen entstehen. Menschenfeindliche Äußerungen werden häufiger, körperliche Angriffe und verbale Anfeindungen nehmen zu. In den sogenannten sozialen Medien werden regelmäßig bisher geltende Grenzen überschritten. Auch demokratisch geregelte Abläufe geraten immer mehr unter Druck – vor allem auf kommunaler Ebene: Konflikte um Bauvorhaben eskalieren, die Rechtmäßigkeit von Entscheidungen wird in Frage gestellt, Streit dominiert die Suche nach guten Lösungen für die Zukunft, Politik und Verwaltung werden in ihrem Handeln immer weniger ernst genommen.Doch wo liegen die Ursachen? Und was können wir tun?

Partizipation und Teilhabe bringen Menschen in Kontakt und in den Dialog. Zusammen mit anderen Maßnahmen sind sie ein wichtiger Schlüssel zu einem friedlichen Miteinander und gemeinsamen, demokratischen Lösungsfindungen. Die Aufgabe besteht darin, innovative, demokratische Ansätze zu stärken.
Das Forum für Demokratie und Bürgerbeteiligung fragt im Jahr 2019 danach, wie solche demokratischen und partizipativen Neuerungen aussehen können.


6. Oktober 2019, bundesweit

Tag der Regionen

Der Tag der Regionen 2019 startet durch - Weil Heimat lebendig ist!

Regional-engagierte Akteure sind wieder zum Mitmachen aufgefordert

Nach der Europawahl ist klar: alle suchen nach einer Antwort auf den Klimawandel. Die Regionalbewegung fordert "Klimaschutz durch kurze Wege - Klimaschutz durch eine Regionalisierung der Ernährungswirtschaft!" Ab jetzt ist die Anmeldung von Aktionen zum Tag der Regionen wieder möglich. Zeit, die Regionen in den Mittelpunkt zu Rücken und durch Aktionen vor Ort Bewusstseinsbildung und Aufklärungsarbeit für die Potenziale regionalen Wirtschaftens zu betreiben!


28. Oktober 2019, Potsdam

Fachtag: Sorgende Gemeinde

Neue Impulse für das Zusammenleben der verschiedenen Generationen vor allem in ländlichen Räumen? Wie können Kirchengemeinden den heutigen Ansprüchen und Erwartungen Älterer und alt werdenden Menschen gerecht werden und dabei als Gemeinden zum Teil der sorgenden Gemeinschaft (caring community) werden?
Beim Fachtag wird über bewährte und neue Wege der sorgenden Gemeinde diskutiert, um Potenziale freizusetzen und die gemeinwesenorientierte Rolle unserer Kirche im Sozialraum zu stärken.

Eine Tagung zum lokalen und regionalen Vernetzen auf dem Weg zur sorgenden Gemeinschaft, veranstaltet von EKBO, AKD, DWBO, unter Beteiligung der Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für Altenarbeit (EAfA) und der Diakonie Deutschland.

Programm

Land Brandenburg EU
Smartphone Mobile Website