Veranstaltungstipps

Hier finden Sie Ankündigungen zu externen Veranstaltungen:


18. August 2019, Oderbruchmuseum Altranft – 15:00 Uhr

Salongespräch: Weiterbauen – Orte neuer ländlicher Gemeinschaft

Wie lässt sich nachhaltig leben? Diese Frage spielt eine immer größere Rolle. Andererseits ist vieles an Traditionen mit ökologischem Potential, dass sich hinter den Toren der Metropolen in den ländlichen Räumen verbirgt, aus unserem heutigen Verständnis von zeitgemäßem Leben verschwunden. Vor diesem Hintergrund haben sich einige Initiativen auf dem Land niedergelassen und versuchen, in den Dörfern neue Wege zu gehen – kulturell wie landwirtschaftlich. Die Suche nach geeigneten Bauformen für solche oft kollektiven Lebens- und Arbeitsentwürfe ist eine der Herausforderungen.

Im Gespräch mit dem Kollektiv vom CSA Hof Basta, dem Architekten Niklas Fanelsa (Atelier Fanelsa Berlin) und Jan Lindenberg (Löwen.Haus Gerswalde) folgt das Oderbruchmuseum diesen neuen Tendenzen und diskutiert über kollektive Projektformen, eine aktive Baukultur und neue Lebens- und Arbeitsmodelle als aktuelle Tendenzen im Oderbruch und anderen ländlichen Räumen.

Eintritt frei


5. September 2019, Potsdam/Hermannswerder

7. Brandenburger Aktionstag „Wohnen im Alter“

Wie ist Brandenburg heute für das Wohnen im Alter gerüstet?

Das 10-jährige Jubiläum des Wohnportals wird zum Anlass genommen um zu fragen, wie Brandenburg für das Wohnen im Alter gerüstet ist. Rückblickend wird diskutiert welche Themen bewegten, was entstanden ist, was sich in den Kommunen entwickelt hat und welche Bedingungen sich verändert haben. Gleichzeitig wird einen Blick in die Zukunft gewagt, in dem die Herausforderungen diskutiert werden, welche in den kommenden Jahren voraussichtlich einen Schwerpunkt bilden werden.


9. September 2019, Schloss Trebnitz, 17-20 Uhr

Themenoffene Werkstatt-Treffen

Mit den Werkstatt-Treffen wird dem Wunsch der bisherigen Teilnehmenden der Akademie der Dorfhelden nachgekommen und regelmäßige Termine angeboten, bei denen themenoffen diskutiert wird.
Wie immer wird es dabei um ein praxisnahes und lösungsorientiertes Arbeiten an Ihren aktuellen Themen und derzeitigen „Baustellen“ gehen unter der Losung – Kollegiale Beratung, kollektive Kreativität!

Das Angebot richtet sich an alle aktiven Leute im ländlichen Raum Brandenburgs.

Programm und Anmeldung

Weitere Termine:

4. November 2019
9. Dezember 2019


12. – 13. September 2019, Erfurt

Fachveranstaltung und Exkursion: Das soziale Dorf – gemeinsam fit für die Zukunft

Mit der Veranstaltung „Soziales Dorf – Gemeinsam fit für die Zukunft“ widmen sich die ALR und die Europäische ARGE aus unterschiedlichen Blickwinkeln der Fragestellung, welche Potenziale das Soziale Dorf bietet und welche Handlungserfordernisse bestehen. Zudem werden Praxisbeispiele vorgestellt und diskutiert. Am Folgetag besteht die Gelegenheit, Thüringer Projekte vor Ort zu besichtigen.


13. September 2019, Berlin

Auftaktveranstaltung 15.Woche des bürgerschaftlichen Engagements

Feiern Sie das 15-jährige Jubiläum der Kampagne »Engagement macht stark!« und freuen Sie sich auf Dr. Franziska Giffey, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.
Vor dem Bühnenprogramm erwartet Sie ein buntes Rahmenprogramm auf dem Engagement-Markt. Zum Abschluss der Veranstaltung wird gemeinsam auf das Kampagnen-Jubiläum anstoßen.

Das Programm folgt in Kürze.


17.-18. September 2019, Schöningen (bei Helmstedt, Niedersachsen)

SCHICHTwechsel – die Zukunft der Braunkohlereviere gestalten

Was kommt, wenn die Kohle unter der Erde bleibt? Diese Frage beschäftigt derzeit nicht nur die Landes- und Bundespolitik, sondern insbesondere die Menschen, die in einem der vier deutschen Braunkohlegebiete leben und arbeiten. Denn nicht nur landschaftlich werden sich diese massiv verändern, es geht den Bewohnern auch darum, was folgt, wenn ein großer Arbeitgeber wegbricht. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir den Blick nach vorne lenken, gute Ansätze kennenlernen und den Austausch zwischen den Revieren fördern.


20.-22. September 2019, Loccum (Niedersachsen)

Forum für Demokratie und Bürgerbeteiligung

Spaltungen überwinden! Partizipation und demokratische Innovationen schaffen neue Perspektiven

Unsere demokratische Gesellschaft durchziehen immer mehr Brüche – Menschen werden ausgegrenzt, Spaltungen entstehen. Menschenfeindliche Äußerungen werden häufiger, körperliche Angriffe und verbale Anfeindungen nehmen zu. In den sogenannten sozialen Medien werden regelmäßig bisher geltende Grenzen überschritten. Auch demokratisch geregelte Abläufe geraten immer mehr unter Druck – vor allem auf kommunaler Ebene: Konflikte um Bauvorhaben eskalieren, die Rechtmäßigkeit von Entscheidungen wird in Frage gestellt, Streit dominiert die Suche nach guten Lösungen für die Zukunft, Politik und Verwaltung werden in ihrem Handeln immer weniger ernst genommen.Doch wo liegen die Ursachen? Und was können wir tun?

Partizipation und Teilhabe bringen Menschen in Kontakt und in den Dialog. Zusammen mit anderen Maßnahmen sind sie ein wichtiger Schlüssel zu einem friedlichen Miteinander und gemeinsamen, demokratischen Lösungsfindungen. Die Aufgabe besteht darin, innovative, demokratische Ansätze zu stärken.
Das Forum für Demokratie und Bürgerbeteiligung fragt im Jahr 2019 danach, wie solche demokratischen und partizipativen Neuerungen aussehen können.


24. – 25. September 2019, Röslau im Fichtelgebirge

Jahreskonferenz: Peripher und ganz zentral – Kreativwirtschaft im ländlichen Raum

Die diesjährige Jahrestagung des Bundesverbands der Kultur- und Kreativwirtschaft e.V. widmet sich unter dem Titel "Peripher und ganz zentral" der besonderen Situation der Branche im ländlichen Kontext.
Das Programm umfasst Erfahrungsberichte von Raumpionieren und aus der Welt des Coworking auf dem Land, wir lernen über die Logik der Kreativwirtschaftler genauso wie über künstliche und künstlerische Intelligenz. Darüber hinaus treffen die Teilnehmenden auf die Initiator/innen des Bayerischen Landesverbandes für die Kultur- und Kreativwirtschaft, der derzeit in Gründung ist.
Im Rahmen der Tagung möchten die Veranstalter auch mit der Bundespolitik in einen Austausch auf Augenhöhe gehen: Welche Chancen werden dort in einer Förderung der Kreativwirtschaft gesehen? Was wollen wir als Kreativwirtschaftler anregen, welche Bedarfe haben wir?
Ein Gespräch im „Fishbowl“ soll diese Perspektivenerweiterung provozieren.


30. September - 2. Oktober 2019

Internationale LEADER-Exkursion: LEADER in Deutschland

Für Vertreter von (LEADER-)Regionen, Landkreisen und Kommunen sowie andere Akteure der ländlichen Entwicklung

Die Vernetzungsstellen von Österreich, Luxemburg und Deutschland organisieren seit 2018 jedes Jahr eine internationale Exkursion zu innovativen LEADER-Projekten in einem der drei Länder. Diese Exkursion ist die zweite von dreien in dieser Förderperiode und führt in das ehemalige Grenzgebiet zwischen Thüringen und Bayern: in die Regionen Saale-Orla und den Landkreis Kronach im Frankenwald.
Die drei Tage sind gefüllt mit beispielhaften Projektbesuchen aus den Bereichen Handwerk, Geschichte und Kultur sowie regionale Produkte und Engagement.

Anmeldung (bis zum 16. August 2019 möglich)


6. Oktober 2019, bundesweit

Tag der Regionen

Der Tag der Regionen 2019 startet durch - Weil Heimat lebendig ist!

Regional-engagierte Akteure sind wieder zum Mitmachen aufgefordert

Nach der Europawahl ist klar: alle suchen nach einer Antwort auf den Klimawandel. Die Regionalbewegung fordert "Klimaschutz durch kurze Wege - Klimaschutz durch eine Regionalisierung der Ernährungswirtschaft!".
Ab jetzt ist die Anmeldung von Aktionen zum Tag der Regionen und für den Aktionszeitraum vom 27. September - 13. Oktober 2019 wieder möglich. Zeit, die Regionen in den Mittelpunkt zu Rücken und durch Aktionen vor Ort Bewusstseinsbildung und Aufklärungsarbeit für die Potenziale regionalen Wirtschaftens zu betreiben!


17. – 18. Oktober 2019, Gleichen bei Göttingen

Barcamp: Demokratie und Beteiligung stärken

Partnerschaften für Demokratie und LEADER-Aktionsgruppen als Plattformen zivilgesellschaftlicher Akteure

Aufbauend auf den zwei Barcamps in Bad Blankenburg (2016) und Storkow (2018), soll die Vernetzung zwischen Partnerschaften für Demokratie (PfD) und LEADER-Aktionsgruppen (LAG) mit einem dritten Barcamp vertieft werden.
Der Fokus wird dieses Mal auf dem Thema Jugendbeteiligung in ländlichen Räumen liegen. Wie funktioniert Jugendpartizipation auf dem Land? Wie können wir engagierte Jugendliche gewinnen und welche Rolle spielen dabei die passenden Formate? Aber auch: Welche Möglichkeiten der Vernetzung und Zusammenarbeit bieten sich für Partnerschaften für Demokratie (PfD) und LEADER-Regionen? Ganz im Sinne eines Barcamps wird es genügend Raum geben, weitere aktuelle und akute Themen zu diskutieren.

Eingeladen sind die Mitglieder und Regionalmanagements von LAGs, PfDs und andere Interessierte, beispielsweise aus Programmen wie „Zusammenhalt durch Teilhabe“.
Melden Sie sich bereits jetzt unter susanne.hartl@b-b-e.de an. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Bitte beachten Sie, dass die verfügbaren Plätze begrenzt sind.

Programm folgt.


22. -24. Oktober 2019, Berlin

Smart Country Convention (bis zum 30.09.2019 kostenlose Tickets sichern!)

Auf der Smart Country Convention vom 22. bis 24. Oktober 2019 dreht sich im CityCube Berlin alles um digitale Lösungen für Verwaltungen und öffentliche Dienstleistungen: in Gemeinden, Städten, Regionen und im Bund. Die Smart Country Convention vereint Ausstellung und Networking mit Weiterbildungsangeboten, Vortragsprogramm und ganzen Fachkongressen: An drei Tagen kommen alle relevanten Akteure aus Verwaltung, Politik, Digitalwirtschaft, Verbänden und Wissenschaft zusammen – mit einem gemeinsamen Ziel: Der Digitalisierung des gesamten Public Sector.

Bei der Digitalisierung der Verwaltung geht es neben der Gestaltung von Bürgerdiensten und Datenmanagement um die Themen IT-Sicherheit und -Infrastruktur. Die digitale Transformation der öffentlichen Dienstleistungen umfasst darüber hinaus sämtliche Bereiche der Daseinsvorsorge.

Die Veranstaltung richtet sich auch an Kommunen im ländlichen Raum. Das Netzwerk Smart Country Brandenburg ist unter den Ausstellern und organisiert auch Workshops.


28. Oktober 2019, Potsdam

Fachtag: Sorgende Gemeinde

Neue Impulse für das Zusammenleben der verschiedenen Generationen vor allem in ländlichen Räumen? Wie können Kirchengemeinden den heutigen Ansprüchen und Erwartungen Älterer und alt werdenden Menschen gerecht werden und dabei als Gemeinden zum Teil der sorgenden Gemeinschaft (caring community) werden?
Beim Fachtag wird über bewährte und neue Wege der sorgenden Gemeinde diskutiert, um Potenziale freizusetzen und die gemeinwesenorientierte Rolle unserer Kirche im Sozialraum zu stärken.

Eine Tagung zum lokalen und regionalen Vernetzen auf dem Weg zur sorgenden Gemeinschaft, veranstaltet von EKBO, AKD, DWBO, unter Beteiligung der Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für Altenarbeit (EAfA) und der Diakonie Deutschland.

Programm


23. November 2019

11. Tag der Dörfer - Termin schon vormerken!


6. – 8. März 2020, Tagungshaus Lebensbogen (bei Kassel)

Workshop: Mit Kooperation zum Erfolg

- Bürger*innen und Kommunen Hand in Hand für zukunftsfähige und attraktive Dörfer –

Seit einigen Jahren unterstützen viele Organisationen und Projekte, wie z.B. das Bundesprogramm ländliche Entwicklung, die Deutsche Vernetzungsstelle Ländlicher Räume oder "Dörfer im Aufbruch", ländliche Gemeinden und Dörfer, um das Leben auf dem Land zu verbessern.
Die dabei bewegten Themen sind Naturschutz, Infrastruktur, Mobilität, erhöhte Selbstorganisation, mehr Arbeitsplätze u.v.m.
Aus den Erkenntnissen im Rahmens des Projektes "Leben in zukunftsfähigen Dörfern“ sollen im Workshop u.a. diese Fragen erörtert werden:

  1. Welche Bedingungen braucht es für eine gelingende Kooperation zwischen Bürger*innen und ihrer Kommune, um die Attraktivität der ländlichen Gemeinden und Dörfer zu erhöhen und die Nachhaltigkeitsziele zu erreichen?
  2. Wie können die oben genannten Organisationen und Projekte diese Entwicklung noch besser unterstützen?

Weitere Informationen zum Programmablauf werden folgen.
Die Teilnahme an dem Workshop ist kostenfrei. Die Kosten für Anfahrt und Übernachtung müssen selbst getragen werden.

Kontakt zur Anmeldung und bei weiteren Fragen.
Email: uba@gen-deutschland.de oder https://www.gen-deutschland.de/lzd/kontakt/
Telefon: 039000-901296

Land Brandenburg EU
Smartphone Mobile Website