© fovito-fotolia.de

Hinweise

Unter Themen finden Sie weitere Materialien zu unseren Veranstaltungsthemen.


Die Vorträge und Dokumentationen zu unseren vergangenen Veranstaltungen finden Sie im Archiv.

Aktuelle Veranstaltungen des Forums

29. August 2018: Workshop "Digitale Tools für die Arbeit im Regionalmanagement"

13. September 2018: LEADER-Arbeitstreffen

20. September 2018: Durchstarten im ländlichen Raum - Chancen für Start-Ups

27. September 2018: Innovation bei LEADER



29. August 2018

Digitale Tools für die Arbeit im Regionalmanagement

Von doodle-Terminabfragen über das gemeinsame digitale Arbeiten an Dokumenten und nicht zuletzt Tools zur Unterstützung des Projektmanagements, digitale Anwendungen können die Arbeit im Regionalmanagement erleichtern.

Im Workshop werden Tools für die tägliche Arbeit als auch aus den Bereichen Projektmanagement und Evaluierung vorgestellt und ausprobiert.

Dabei steht immer der Erfahrungsaustausch im Vordergrund:

* Welche Tools nutzen Sie schon?

* Was erleichtert Ihnen die Arbeit und was haben Sie vielleicht wieder aufgegeben?

Auch das Thema social media im LEADER-Kontext wollen wir noch einmal aufgreifen und vor dem Hintergrund von Nutzen und Arbeitswand von facebook, twitter und Co diskutieren.

Das Thema Datensicherheit und –schutz wird bei allen Anwendungen mitgedacht und betrachtet.

Als Dozent steht uns Stefan Gothe zur Verfügung, unterstützt durch die Deutsche Vernetzungsstelle Ländliche Räume (DVS).

Programm

Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich, da alle Workshop-Plätze besetzt sind. Bei Interesse können Sie sich gern an uns wenden. Wenn eventuell noch ein Platz frei wird, melden wir uns.


13. September 2018

LEADER-Arbeitstreffen

Im Rahmen des LEADER-Arbeitstreffens beschäftigen wir uns mit diesen Themen:

  • Industriekultur im Land Brandenburg
  • Erfahrungsaustausch zur EU-Datenschutz-Grundverordnung

Programm und Anmeldung


20. September 2018

Durchstarten im ländlichen Raum - Chancen mit Start-Ups

Der Fachtag zeigt die Chancen für Start-Ups im ländlichen Raum auf und nimmt deren Potenziale für die Entwicklung des ländlichen Raums in den Fokus. Welchen Beitrag leisten sie zur wirtschaftlichen Entwicklung sowie zur Erneuerung und Zukunftsfähigkeit des regionalen Marktes? Neben Gründungen aus Hochschule und Wissenschaft, von gewerblichen und Handwerksbetrieben zeigt sich ein seit Jahren zunehmender Trend von Gründungen Kreativschaffender auf dem Land und von unkonventionellen Vorhaben mit neuartigen Ideen. Diese schätzen Freiräume und Gestaltungsmöglichkeiten auf dem Land genauso wie schöpferische Ruhe und Weite. Dennoch benötigen sie, soll der Einstieg in den Markt erfolgen, Anbindung an Straße und Internet, Handelspartner und Fachkräfte. Was für ein Umfeld, welche Kooperationen brauchen Start-Ups im ländlichen Raum, um sich etablieren und wachsen zu können, und welche Strategien haben Kommunen und Regionen, um sie zu unterstützen? Was ist zu tun, damit sich im Zuge des Gründungsgeschehens die Branchen vor Ort weiterentwickeln und regionale Wertschöpfung verankert wird?

Die LEADER-Förderung für den ländlichen Raum schaut genau auf diesen Punkt. Es gilt, die Übereinstimmung der Geschäftsziele des geplanten oder jungen Unternehmens mit den  regionalen Entwicklungszielen zu finden und daraus ein maßgeschneidertes Fördervorhaben zu entwickeln.

Programm

Anmeldung


27. September 2018

Innovation bei LEADER

Workshop für LEADER-Akteure

Innovation ist ein Kernelement von LEADER. Innovative Projekte mit Modellcharakter sollen in der Region und darüber hinaus wirken, und auch der Ansatz von LEADER als Fördermethode ist nach wie vor und für die jeweils Beteiligten immer wieder neuartig.

Die Definition und Auslegung des Begriffs haben sich über die verschiedenen Förderperioden weiterentwickelt und gewandelt. Diese fortlaufende Wandlung und die häufige Verwendung des Begriffs vermitteln zuweilen den Eindruck der Beliebigkeit. Doch trotz eines gewissen Interpretationsspielraums gibt es Kriterien, an denen sich Innovationen bewerten lassen.  

In dem Workshop schauen wir uns daher noch einmal die Grundlagen des Innovationsbegriffs im Allgemeinen an, um davon ausgehend zur Entwicklung und Auslegung von Innovation im LEADER-Kontext zu kommen. Für LEADER-Verantwortliche stellt sich einerseits die Frage, wie innovative Projekte oder Prozesse zu erkennen sind. Bei der Auswahl förderfähiger Projekte muss der Innovationsgehalt zudem in jedem Einzelfall bewertet werden. Ein gemeinsames Verständnis davon, was als innovativ gilt, und der Austausch über gute Beispiele in den LEADER-Regionen können dabei helfen.

Frischer Wind kommt von Kreativschaffenden, von neuen Geschäftsideen und Initiativen, die sich für Wandel und Neues auf dem Land einsetzen, oder aus der Not, die erfinderisch macht. Impulse hierzu gibt es von Mareike Meyn, Referentin bei der Andreas Hermes Akademie.

Die Andreas Hermes Akademie (AHA) ist die zentrale Weiterbildungseinrichtung der deutschen Agrar- und Ernährungswirtschaft. Das Team der AHA begleitet Menschen und Organisationen in ihren Entwicklungs- und Veränderungsprozessen. Mareike Meyn arbeitet im Bereich AHA dialog ländliche räume am Standort Berlin. Primäres Ziel ist es hier, Relevanz und Wertschätzung für ländliche Räume zu etablieren und dabei interdisziplinär, innovativ und zukunftsorientiert vorzugehen.

Anmeldung und Programm


Weitere Veranstaltungen in 2018

  Zweites Halbjahr:
16. Oktober Seminar Dorffriedhöfe - Erhalt und Entwicklung
24. Oktober Fachveranstaltung Tag der Direktvermarktung, in Kooperation mit pro agro e.V.
08. November Fachveranstaltung Tag des ländlichen Tourismus, in Kooperation mit pro agro e.V.
9.-10. November Seminar: Den Dorfladen erfolgreich führen - Digitalisierung im Dorfladen und Logistik für regionale Produkte
15. November Workshop für LEADER-Akteure Veranstaltungen gekonnt vorbereiten und durchführen
22. November Fachveranstaltung Weiter fahren und weitersagen: Verstetigung erfolgversprechender Mobilitätsansätze für den ländlichen Raum
13.-14. Dezember Strategie-Treffen der LEADER-Akteure

"Wie wird unsere Kommune fit für die Zukunft? - Das Seminar "Fahrplan fürs Dorf" im Rahmen des DorfDialogs

Sie möchten in Ihrer Gemeinde oder Ihrem Ortsteil die Zukunft aktiv gestalten? Oder Sie sind gerade mitten drin und suchen in Ihrer Nachbargemeinde Mitstreiter oder wollen eine neue Ausrichtung?

Dann informieren Sie sich hier über unsere Veranstaltungsreihe DorfDialog - Fahrplan fürs Dorf oder setzen sich direkt mit dem Team des Forums in Verbindung (033205 25 00 20).

Land Brandenburg EU
Smartphone Mobile Website